Urlaub auf Balkonien
Neuerscheinungen 2012 "Urlaub auf Balkonien", 2013 "Alles neu, macht der Mai", 2014 "So ein Zirkus" und 2015 "Kiss no frog" im Wilhelm Köhler Verlag erschienen!

Home
Nach oben
Mitmach-Krimitheater
Sketche und Einakter
Fotoalbum
Links
Presseberichte
Wie alles begann
Neuerscheinung Winter
Theatergruppen
Impressum 
Neuerscheinung

E-Mail-Kontakt 

Stand: 18.09.2017

Urlaub  auf Balkonien!
 
eine turbulente Verwechslungskomödie in drei Akten für 5/6 Damen und 6/5 Herren 

Spieldauer: ca. 110 Minuten  Bühnenbild: Wohnzimmer

Familie Schlicht lebt in geordneten Verhältnissen. Vater Peter geht jeden Tag in die Fabrik, Mutter Elisabeth kümmert sich um den Haushalt. Die Kinder Dominik und Theresa wohnen noch im Elternhaus. Peter und Elisabeth sind in den letzten Vorbereitungen für den ersten zweisamen Urlaub nach über 20 Jahren. Elisabeth ließ sich von ihren Kindern zu einer Last-Minute-Reise überreden. Nachdem Sohn Dominik einen Tag zuvor mit seiner Freundin verreist ist und Tochter Theresa bei einer Studienfreundin zu Besuch ist, lassen sich die Urlauber mit dem Taxi zum Bahnhof fahren. Kaum ist das Haus leer, statten Tina und Max Klein, ein mehr oder wenig erfolgreiches Einbrecherduo, einen Besuch ab. Die beiden haben über einen befreundeten Taxifahrer erfahren, dass die Hauseigentümer verreist sind. Sie wollen die Wohnung als Ausgangspunkt für den Einbruch in der angebauten Bank nutzen. Theresa hingegen hat ihren Besuch nur vorgetäuscht und freut sich auf zwei Wochen lang „sturmfreie Bude“ mit ihrem Freund Michael. Dominik wurde von seiner Freundin sitzen gelassen, so dass sein Urlaub ins Wasser fällt. Er hat seinen Frust ertränkt und nach einer feuchten Nacht eine Zufallsbekanntschaft zum Übernachten mitgebracht. Und dann taucht Familie Miller im Hause der Familie Schlicht auf, ein Touristenpaar aus London, das felsenfest davon überzeugt ist, in dem Haus der Familie Schlicht Quartier beziehen zu können. Sie sind im Besitz eines von Peter unterschriebenen Vertrages für einen Haustauschurlaub. Als die Eltern unerwartet schnell wieder zurückkommen, weil sie sich nicht über das Ziel einigen können, platzt das Haus aus allen Nähten. Es werden Einbrecher zu Touristen und Polizisten, Urlauber zu Einbrechern, Einbrecher zu Familienmitgliedern, Kommissare zum Dieb, ständig verschwinden Personen, Beruhigungspillen werden zu Grundnahrungs­mitteln. Kurz: Bei so vielen unerwarteten und unerbetenen Gästen ist durch Verwechslungen, Irrungen und Wirrungen Chaos pur vorprogrammiert. Ob am Ende der Urlaub wirklich auf Balkonien stattfindet, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen!

Aufführungsrechte erhältlich im Wilhelm Köhler Verlag, München.