Die überfüllte Wohngemeinschaft
Neuerscheinungen 2012 "Urlaub auf Balkonien", 2013 "Alles neu, macht der Mai", 2014 "So ein Zirkus" und 2015 "Kiss no frog" im Wilhelm Köhler Verlag erschienen!

Home
Nach oben
Mitmach-Krimitheater
Sketche und Einakter
Fotoalbum
Links
Presseberichte
Wie alles begann
Neuerscheinung Winter
Theatergruppen
Impressum 
Neuerscheinung

E-Mail-Kontakt 

Stand: 18.09.2017

Die überfüllte Wohngemeinschaft

 Turbulente Verwechslungskomödie

 in 3 Akten

für fünf Damen und sechs Herren

Spieldauer: ca. 110 Minuten

1 Bühnenbild: moderne Wohnung

Inhaltsangabe:

Der Buchhalter Reinhard Kraus, der „etwas lauwarme“ Friseur Werner Theiß und die Einzelhandelskauffrau Evelyn Wimmer leben in einer bunten Wohngemeinschaft unter einem Dach mit der rüstigen Hausmeisterin Olga Sauber. Reinhard hat vor Jahren von seinen Eltern einen größeren Geldbetrag erhalten, mit dem er vorgab, eine Eigentumswohnung zu kaufen. Er hat jedoch das Geldgeschenk für eine vielversprechende jedoch erfolglose Behandlung der Krebskrankheit seiner Freundin Michaela ausgegeben. Nun melden sich Reinhards Eltern für einen Kurzbesuch an, um endlich die von ihnen gesponserte Wohnung zu sehen. Glücklicherweise fällt der Besuch genau in die Zeit, in der Evelyn eine Urlaubsreise unternehmen wird und Werner auf einen Kongress für Modefrisuren unterwegs ist. Reinhard täuscht deshalb eine dienstliche Fortbildung vor. Insgeheim jedoch planen auch die anderen, die Wohnung in den kommenden Tagen für ihre besonderen Zwecke zu nutzen. Anstatt zum Frisurenkongress zu fahren, lädt Werner einen gewissen Alex in „seine“ Wohnung ein, den er über ein entsprechendes Inserat kennen gelernt hat. Evelyn hat ein Treffen mit Ihrem Freund Alexander Schroll vereinbart, um endlich seiner Mutter Dorothea vorgestellt zu werden, und das im angeblich „eigenen“ Appartement. Die Hausmeisterin Olga Sauber hat vom Besitzer des Hauses bereits seit geraumer Zeit den Auftrag, die Wohnung zu verkaufen, und deshalb hat Sie während der angekündigten Abwesenheit der Mieter die Wohnung ihrem ehemaligen Schulfreund Edgar überlassen, da dieser an der Wohnung interessiert ist.Und dann ist da noch Jack Beinbruch, ein entflohener Einbrecher, der während seiner Flucht beim Einkaufen mitangehört hat, dass die Wohnung angeblich dieses Wochenende leer steht. Die verschiedenen Nutzungspläne für die Wohnung führen zwangsläufig zu verzwickten Situationen und allerhand Missverständnissen. Ständig werden Personen miteinander verwechselt, immer wieder treffen die Falschen aufeinander und verbreiten falsche Informationen, jeder gibt sich für jemanden aus, der er gar nicht ist, fast jeder meldet Ansprüche auf die Wohnung an und die Anwesenheit von Jack Beinbruch steigert die Spannung in der überfüllten Wohngemeinschaft zusätzlich. So entstehen Eifersucht, Lügen, Schwindeleien, Missverständnisse, Erklärungsnotstände und kriminalistische Spannungen, die ein verworrenes Durcheinander erzeugen, das in einem Chaos zu enden scheint....

Ob sich die vielen Knoten lösen lassen, wer am Ende die Wohnung bekommt, ob alle wieder zueinander finden und ob der Dieb dingfest gemacht werden kann, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen.

Die Rechte des Stücks sind im Rieder-Verlag Wemding erhältlich