SeniorenWG
Neuerscheinungen 2012 "Urlaub auf Balkonien", 2013 "Alles neu, macht der Mai", 2014 "So ein Zirkus" und 2015 "Kiss no frog" im Wilhelm Köhler Verlag erschienen!

Home
Nach oben
Mitmach-Krimitheater
Sketche und Einakter
Fotoalbum
Links
Presseberichte
Wie alles begann
Neuerscheinung Winter
Theatergruppen
Impressum 
Neuerscheinung

E-Mail-Kontakt 

Stand: 18.09.2017

Be(t)reutes Wohnen?

Verwechslungskomödie in drei Akten für 7  Damen und 5 Herren   

Spieldauer: ca. 100 Minuten

Bühnenbild: Simultanbühne, links Wohnküche, rechts Wohnzimmer                                                                   

Inhaltsangabe: Franz Krüger und dessen Freund Karlheinz Schmucker, zwei rüstige Rentner, sind stets auf der Suche nach einer geldbringenden Idee. Dabei sind die beiden nie um gute Ideen verlegen. So wollen sie am demographischen Wandel verdienen und mieten dazu ein größeres Haus, um dieses dann teuer an mehrere Bewohner für eine Rentner-WG weiterzuvermieten. Damit will man sich einen mietfreien Altersruhesitz sichern. Karlheinz erhofft sich zudem die Pflege im Alter. Für Franz war die Versorgung des Haushalts wichtig. Die Mitbewohnerinnen sind auch schnell gefunden. Vom Inserat fühlten sich die beiden älteren Witwen Luise Schmidt-Heilmann, eine frühpensionierte Lehrerin, und Agnes König, eine einfache Hausfrau, angesprochen. Komplettiert wird die Rentner-WG durch das Ehepaar Emilie und Otto Kaiser, der sich als wohlerzogener Pantoffelheld entpuppt. Doch die Pläne von Franz und Karlheinz werden ein Reinfall. Denn Luise emanzipiert mit ihren demokratischen Haushaltsregeln ihre weiblichen Mitbewohner. Ein Los entscheidet über die Hausarbeiten und trifft voll die Männer, was Otto im Gegensatz zu den anderen Männern nicht großartig belastet. Die erwartete Pflege fürs Alter ist auch nicht in Sicht, so dass Karlheinz einfach einen gefälschten Antrag auf Pflegestufe 3 stellt. Dummerweise steht gleich eine Prüfung durch den MDK ins Haus. Franz inseriert mit Hilfe seines Neffen Michael in der Tageszeitung für eine junge Zugehfrau. Dieser PC-Fachmann gibt das Inserat per PC auf. Durch ein Versehen wird das Inserat in der falschen Rubrik veröffentlicht. Von seiner Freundin vor die Tür gesetzt, kommt Michael mit seinem Hamster Susi zu Besuch, nicht wissend, dass Haustiere gegen die Hausordnung verstoßen. Da dieser Nager krank ist, bittet er eine Tierärztin zum Hausbesuch. Luises Tochter, Susanne Erdmann, hat im Alter von 40 Jahren endlich geheiratet. Doch noch während der Flitterwochen steht sie mit dem Koffer vor der Tür, weil ihr stotternder Ehegatte Dieter sie mit dem Zimmermädchen betrogen hat. Dieter lässt nicht lange auf sich warten, Franziska Waldmann kommt auf das falsche Inserat, die Tierärztin Grüner wird mit der Prüferin vom MDKverwechselt, Karlheinz hat entgegen der Hausordnung ungewollt eine WG-interne zwischenmenschliche Beziehung.  

Bei so viel Betrieb in der Senioren-WG sind Verwechslungen unvermeidlich und vorprogrammiert. Ein heilloses Durcheinander mit Verwechslungen, Verdächtigungen, falschen Anschuldigen und Wirrungen ohne Ende, die auch das Publikum mit einbeziehen. Ob Franz seine Haushälterin, Karlheinz seine Pflege, Otto endlich eine nettere Ehefrau und Susanne ihren Dieter bekommt, und ob am Ende Friede und Freude in das Mehrgenerationenhaus einziehen kann, wird an dieser Stelle noch nicht verraten.

Die Aufführungsrechte beim Theaterverlag Rieder erhältlich.