Autorenseite Von Wolfgang Bräutigam

Komödien mit Verwechslungsgefahr!

Die Patchworklawine

eine Boulevardkomödie in drei Akten für 5 Damen und 5 Herren und 2 Jugendliche

Spieldauer: ca. 100 Minuten             Bühnenbild: Wohnzimmer in einem Ferienhaus in den Bergen

Inhaltsangabe: Der alleinerziehende Vater Jürgen Naumann hat sich nach dem Tod seiner Frau nur in seine Arbeit als Architekt gestürzt. Wegen seiner Karriere hat er keine Zeit für seine Tochter Laura und auch die Suche nach einer neuen Mama blieb auf der Strecke. Laura hat in Tim einen guten Freund, der mit seiner alleinerziehenden Mutter Jasmin Schneider lebt. Sie ist geschieden, da sie ihr Mann mit ihrer besten Freundin betrogen hat, weshalb sie keine allzu gute Meinung vom starken Geschlecht hat. Ihr alltäglicher Kampf mit Jürgen um einen Parkplatz vor der Schule bestätigt ihre Meinung. Laura und Tim gehen in die gleiche Schule (Klasse). Wegen ihres gleichen Schicksals, als Einzelkind jeweils nur mit einem Elternteil aufzuwachsen, verstehen sie sich besonders gut. Die Kinder kommen dabei zu der Ansicht, dass dem Glück ihrer Eltern auf die Sprünge geholfen werden muss. Aber wie? Glücklicherweise kommt der Zufall gleich zweifach zur Hilfe. Laura bekommt von ihrem Opa Josef Vater-Tochter-Skiurlaub über Silvester geschenkt. Tim und seine Mama gewinnen bei einem Preisausschreiben einen Silvester-Winterurlaub. Durch einen Buchungsfehler treffen beide Familien in einem Ferienhaus, das zum Hotel Kaiser gehört, aufeinander. Das Ferienhaus soll eigentlich abgerissen werden. Zuvor hat der Hotelbesitzer Franz Kaiser das Ferienhaus als Gewinn für ein Preisausschreiben an ein Reisebüro vergeben. Frau Lotte hat das Ferienhaus gleichzeitig an ihren alten Schulfreund Josef Naumann vermietet. Der Oberkellner Ludwig Glas will das Haus ohne Wissen seiner Vorgesetzten zur selben Zeit für ein erstes Treffen mit seiner Chatfreundin Marie nutzen. Die beiden haben sich gegenseitig Fotos jeweils von anderen Personen zugeschickt, um sich unerkannt kennenlernen zu können, weil im Internet auch Hochstapler unterwegs sind. Opa Josef will sichergehen, dass sein Sohn in dem von ihm gebuchten Urlaub endlich eine neue Mama für seine Enkeltochter findet. Er hat sich im Ferienhaus eingebucht, um von dort aus die Kandidatinnen überwachen zu können, die er sich auf sein Heiratsinserat hin erwartet, das er mit Enkelin Laura aufgegeben hat. Oma Erna startet ein ähnliches Inserat für ihre Tochter. Sie hat mit Enkel Tim für einen neuen Papa in der Zeitung inseriert. Dann ist da auch noch Förster Anton Wild, der einen Schlüssel für das Haus für Notfälle hat. Er hat für seine Schwester Rosi eine Silvesterparty organisiert, um sie mit einem seiner Freunde zu verkuppeln. Gott sei Dank kommt für die dringende Reparatur der Dusche der Installateur Otto Zange trotz Silvester vorbei. Das Reisebüro hinter dem Preisausschreiben schickt sogar eine türkische Putzfrau, die sich um die Wohnung der Gäste kümmern soll. Bei so vielen Gästen in einem Ferienhaus sind Verwechslungen und Komplikationen vorprogrammiert. Just in diesem Moment erschüttert ein Lawinenabgang das Haus. Alle Anwesenden sind im Haus eingeschlossen, ohne Strom, Heizung und Telefon, aber mit viel alkoholischen Getränken. Nun heißt es, sich näher kennenlernen, in Sachen Betten zusammenrücken und vor allem gemeinsam nach einer Lösung für die Befreiung zu suchen. Nebenbei wird noch eine sehr feuchte Silvesterparty mit Feuerwerk gefeiert.

Ob die Verschütteten rechtzeitig gerettet werden, die Chatfreundschaft zu einer Beziehung führt, alle sonstigen Ledigen einen Partner finden, der Installateur seine Arbeit abschließen kann und Tim und Laura eine neue Mama und einen neuen Papa bekommen, wird an dieser Stelle noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen! 

Die Aufführungsrechte sind beim Autor erhältlich.